KlimaLeiste zur Abschirmung der Kaltluft an Glasfassaden

KlimaLeiste
Integrierte Kaltluftabschottung mit dem Fassadenkonvektor

 

Einsatzbereiche

Moderne Isoliergläser haben es ermöglicht großzügige Metallglasfassaden zu konstruieren. Hierbei muss jedoch das Problem des Kaltluftabfalls entlang der übergeschosshohen Fassaden und der Kaltluftstrahlung in Aufenthaltszonen berücksichtigt werden. Daneben gibt es immer wieder das Problem der Kondensatbildung am Fenster. Dies führt oft zum Problem der Schimmelbildung im Rahmenbereich und insbesondere bei Holzfenstern ein aufquellen der Hölzer und abplatzen der Farben.

Die JOCO KlimaLeiste ist die ideale Lösung. Der Fassadenkonvektor passt sich in seiner Dimension von 62 x 100 mm, in Anordnung und Oberfläche der Fassadenprofile an und geht so in der Gestaltung der Architektur auf.

Die JOCO KlimaLeiste ist strömungsideal zwischen den senkrechten Pfosten in die Fassade integriert. Der Kaltluftstrom, setzt sich nicht mehr ungehindert bis in die Aufenthaltszonen fort. Im Inneren der JOCO KlimaLeiste wirkt unsichtbar der JOCO DUOvektor mit seiner sehr hohen wärmeübertragenden Oberfläche und zusätzlich geben die Profile mit den integrierten Rohren Wärme an die Umgebung ab. So wird Energie maximal umgesetzt. Die Wärmeschutzverordnung wird erfüllt, da die JOCO KlimaLeiste kein Strahlungsheizkörper ist.

Für besondere Anforderungen stehen auch weitere Sonderlösungen zur Verfügung. Spezielle Befestigungslösungen ermöglichen auch den Einsatz unter Glaskuppeln oder verglasten Schrägdächern.