Schnitt Fußbodenheizung mit Nassestrich GrafikEiner der vielen Aufbauvarianten die mit dem JOCO KlimaBoden TOP 2000 üblich ist, ist der Einsatz von einem Naß-/Fließestrich. Ob Zement-, Anhydrit- oder Calziumsulfatestrich. Grundsätzlich sind alle Estrichvarianten verlegbar, die auch sonst auf einer Dämmschicht verlegt werden können. Die notwendige Stärke der Estrichschicht bestimmt sich aus dem Einsatzbereich (Wohnbereich, Versammlungsraum, Bürofläche, ...), dem Material des Estrichs sowie dessen Güte.

Der Einsatz eines klassischen Naßestrichs ist auch weiterhin noch eine sinnvolle Variante. Zu empfehlen ist dieser Aufbau insbesondere dort, wo z.B. mit mehren Dämmschichten geplant wurde und Trocknungszeiten keine Rolle spielen. Auch kann der KlimaBoden TOP 2000 in Verbindung mit einem deutlich dünner eingebauten Naßestrich als bei klassischen Naßfußbodenheizungssystemen seinen großen Vorteil in punkto Reaktionszeit ausspielen.

Durch die vollflächigen Aluminiumwärmeleitbleche kommt es zu einer raschen und gleichmässigen Wärmedurchdringung des gesamten Aufbau's. Wenig Estrichmasse und große Heizfläche, so kann das System Fußbodenheizung auch effektiv geregelt werden.

In der Auswahl des Oberbelags sind Sie bei einem Naßestrich fast vollkommen frei, egal ob Fliesen, Parkett, Massivdielen, Teppiche, Laminatböden und und und.

 

Sie benötigen Ausschreibungstexte für diese Ausführung? Hier!