Neue Heizung

Eigentum verpflichtet. Zur Wahrung von Werten, zum Beispiel. Eigentümer öffentlicher Einrichtungen unterliegen nicht allein dem eigenen Anspruch, sie wollen und müssen ihren Gästen, ihrem Publikum etwas bieten. Klientel ist anspruchsvoll. Andreas Wormuth, Geschäftsführer des Campingplatzes Adam in Bühl-Oberbruch nimmt die Pflichten, die ihm aus dem Betrieb des 1969 gegründeten Familienbetriebes entstehen, ernst. „Instandsetzung und Sanierung ist auf einem ganzjährig geöffneten Campingplatz wie dem unsrigen das gesamte Jahr über immer ein Thema“.Nicht nur aus Notwendigkeit, auch weil die Ansprüche seiner Gäste stetig steigen.

450 Stellplätze weist Wormuth aus, auf 17 Hektar Grünland, zu dem auch ein sehr schöner Badesee mit Fischbestand gehört. Aushängeschilder sind dabei stets die sanitären Anlagen. Modernität, Funktionalität und die Sauberkeit sind Kriterien, die zur Zufriedenheit der Benutzer entscheidend beitragen. Vier solcher Gebäude befinden sich auf dem weitläufigen Gelände. Bequeme Erreichbarkeit und Komfort spielen also gleichfalls eine zentrale Rolle. Nicht nur deshalb hat sich Andreas Wormuth entschieden, diese Sanitärkomplexe nach und nach einer grundlegenden Erneuerung zu unterziehen.

Eines der Gebäude hat er kernsaniert, vieles in Eigenregie geplant und umgesetzt. Eine moderne Fußbodenheizung sollte vollflächig darin verlegt werden. Rat hat sich Wormuth bei Karl Lörch, dem Installateur und SHK-Fachmann seines Vertrauens geholt. Der riet ihm zum Klimaboden TOP2000 von JOCO. „Natürlich habe ich mich vorher schlau gemacht und im Internet recherchiert, auf einschlägigen Portalen  Kundenmeinungen über vergleichbare Produkte unterschiedlicher Hersteller gelesen und einschätzten gelernt“, sagt Wormuth. Der Empfehlung Lörchs ist er allerdings gefolgt. „Der Klimaboden TOP2000 entspricht zu 100 Prozent meinen Anforderungen an eine moderne und zeitgemäße Fußbodenheizung“, beschreibt Wormuth seine Motivation. Wichtig: die Zeitersparnis durch die trockene Verlegung des Systems. „JOCO hat im Vorfeld perfekt geplant, vermessen und kommissioniert, verlegt haben wir auf 120 qm selbst. Karl Lörch hat dann nur noch die Anschlussarbeiten erledigt“, sagt Wormuth - Innerhalb von 14 Tagen. „Das hat wirklich reibungslos funktioniert“, freut sich der Volkswirt.